Forschung intensivieren

In der Forschung bedürfen der Zusammenhang von Freiraum- und Stadtentwicklung sowie einem modernen Grünflächenmanagement einer Vertiefung. Dazu sind insbesondere inter- und transdisziplinäre Betrachtungen hilfreich:

  • Die Entwicklung urbaner Freiräume unter gesamtstädtischer Sicht. Geschichtliche Betrachtung und Kritik der bisherigen Planungspraxis mit dem Ziel einer „erfolgreichen“ Stadtentwicklung; Planungsansätze und Strategien, Funktion der Freiräume für das Stadtgefüge, ihr „Bild“ für die Stadt, ihr Einfluss auf die weitere städtische Entwicklung; Fragen der Finanzierung und der Projektorganisation; Beitrag und Rezeption der Bürger.
  • Die Untersuchung spezifischer Zusammenhänge/Korrelationen, z.B. Grünversorgung und soziales Wirkungsgefüge, Grünversorgung und Gesundheitsfragen (Stichwort „Umweltgerechtigkeit“).
  • Die Untersuchung des Wandels von Landschaft und Freiraum in Städten (Beispiele aus dem In- und Ausland). Monitoring und Evaluation von Maßnahmen zur urbanen Freiraumentwicklung zur Rückkopplung auf zukünftige Projekte.
  • Die Entwicklung strategischer Werkzeuge für das kommunale Grünflächenmanagement z.B. Lebenszykluskosten, Grün-Informationssysteme, Pflege- und Managementkonzepte, unter Einbezug betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte. Die Methodik und Praxis eines modernen Grünflächenmanagements mit den Schwerpunkten Projektmanagement, Pflegemanagement, Bürgerbeteiligung und -integration, Kommunikationsmanagement etc..
  • Die Forschung zu alternativen Finanzierungsmodellen für kommunale Grünanlagen.

Forderung: Die Förderung der Forschung ist aus der Sicht der GALK mit Schwerpunkt auf die Zukunft der Städte auszurichten. Ziel ist die „Lebenswerte soziale und grüne Stadt“, die durch moderne Grünflächenämter und ein entsprechendes Grünflächenmanagement entwickelt und langfristig funktionsfähig gehalten wird.

Themen

Back to top