Vor dem Hintergrund der Verkehrssicherungspflicht und knapper Ressourcen sind Beschaffung oder Aufbau eines qualifizierten Baumkatasters eine große Herausforderung mit vielen Stolperfallen. Städte und Gemeinden, die ein digitales Baumkataster einrichten möchten, können aus verschiedenen Quellen Informationen gewinnen. Dazu zählen natürlich Veröffentlichungen über Baumkataster in einschlägigen Zeitschriften wie STADT+GRÜN, der Austausch mit Kommunen, die bereits Erfahrungen mit dem Einsatz von Baumkatastern gesammelt haben (vgl. auch Erfahrungsberichte aus Berlin, Hamburg, Hannover, Mannheim, München, Neubrandenburg, Weimar), ein Austausch mit dem GALK-Arbeitskreis Stadtbäume, oder den GALK-Leitfaden über die GALK-Internetseite. In Suchmaschinen führt das Stichwort 'Baumkataster' zu einer Vielzahl von Softwarefirmen sowie einigen Städten und Gemeinden mit z.T. umfassenden, eigenen Erfahrungsberichten.

Der Baumkatasterleitfaden soll dagegen einen durchgehenden roten Faden und konkrete Handlungsempfehlungen anbieten. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht dabei dennoch nicht. Zusätzlich greift der Leitfaden die Kostenseite auf. Wegen eines seit Jahren sehr heterogenenr Marktes wird es mit Blick auf Produkte und Auftragsarbeiten jedoch kaum möglich sein, verlässliche Kostenangaben zu definieren, die direkt mit den tatsächlichen Aufwänden korrelieren. Heute entscheiden eher die jeweilige Marktsituation und Interessenslage von Anbietern, in welcher Richtung ein Auftraggeber von Preisen überrascht wird.

Insgesamt wird sich der AK dafür einsetzen, dass der Leitfaden fortgeschrieben wird und in angemessener Form im Internet zur Verfügung steht. Zusätzlich sollen weitere Städteberichte zu Erfahrungen mit Baumkatastern vorgestellt werden, um das Thema noch transparenter zu machen.

Der AK bedankt sich an dieser Stelle für die bisher bereits erhaltene Unterstützung und freut sich auf einen weiterhin regen Austausch mit Städten, Gemeinden, Gutachtern, Softwareherstellern und anderen Interessierten.

Die Ergebnisse werden an dieser Stelle fortlaufend veröffentlicht. Für Anregungen und Erfahrungen aus anderen Städten ist die GALK-Internetredaktion unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit dankbar.

Themen

Back to top